Preise

Bernd Burgemeister Fernsehpreis

Bernd Burgemeister Fernsehpreis

Die VFF vergibt im Rahmen des Filmfest München jährlich den Bernd Burgemeister Fernsehpreis. Die VFF hat diesen Preis nach dem langjährigen Geschäftsführer Bernd Burgemeister benannt, der 2008 verstorben ist. Gegründet wurde dieser Preis als VFF TV Movie Award und wird für die beste produzentische Leistung vergeben. Bis zum Jahr 2000 wurde der Preis auch für das beste internationale TV Movie auf dem Filmfest vergeben. Ab dem Jahr 2001 hat das Filmfest diese Reihe eingestellt. Der Bernd Burgemeister Fernsehpreis ist mit 25.000,00 Euro dotiert.

Bisherige Preisträger:

2016 Bernd Burgemeister Fernsehpreis:
"Die Dasslers - Pioniere, Brüder und Rivalen"

Max Wiedemann, Quirin Berg und Susanne Hildebrand
Wiedemann & Berg Television GmbH & Co.KG
Akademiestr. 7
80799 München

2015 Bernd Burgemeister Fernsehpreis:
"Der Fall Barschel"

Ariane Krampe
Zeitsprung Pictures GmbH
Alter Militärring 8a
50933 Köln

2014 Bernd Burgemeister Fernsehpreis:
„Tatort: Im Schmerz geboren“

Liane Jessen
Hessischer Rundfunk
Bertramstraße 8
60320 Frankfurt

2013 Bernd Burgemeister Fernsehpreis:
„Pass gut auf ihn auf“

Kirsten Hager
Hager Moss Film GmbH
Rambergstrasse 5
80799 München

2012 Bernd Burgemeister Fernsehpreis:
„Riskante Patienten“

Uli Putz, Jakob Claussen, Susanne Ottersbach
Claussen+Wöbke+Putz Filmproduktion GmbH
Herzog-Wilhelm-Straße 27
80331 München

2011 Bernd Burgemeister Fernsehpreis:
„Föhnlage - Ein Alpenkrimi“

Wolfgang Behr, Dietmar Güntsche
Neue Bioskop Television GmbH
Königingstraße 11 RGB
80539 München

2010 Bernd Burgemeister Fernsehpreis:
„Kongo“

Christian Granderath
teamWorx Television & Film GmbH
Mommsenstraße 73
10692 Berlin

2009 Bernd Burgemeister Fernsehpreis:
„Der verlorene Sohn“

Oliver Berben
Moovie the art of entertainment GmbH
Lützowufer 12
10785 Berlin

Fred Breinersdorfer
Delphi Medien GmbH
Leipziger Straße 48
10117 Berlin

2008 (VFF TV Movie Award):
„Liesl Karlstadt und Karl Valentin“

Claudia Rittig
Hofmann & Voges Entertainment GmbH
Arnulfstraße 298
80639 München

2007 (VFF TV Movie Award):
„Der Teufelsbraten“

Günter Rohrbach
Colonia Media Filmproduktions GmbH
Moltkestraße131,  
50674 Köln

2006 (VFF TV Movie Award):
„Die Frau am Ende der Straße“

Lisa Blumenberg
Studio Hamburg GmbH
Jenfelder Allee 80
22039 Hamburg

2005 (VFF TV Movie Award):
“In Sachen Kaminski”

Carl Bergengruen, Martin Bach
SWR Fernsehen in Zusammenarbeit mit Maran Film Baden-Baden
Südwestrundfunk
Neckarstraße 230
70190 Stuttgart

2004 (VFF TV Movie Award):
„Kleine Schwester“

Christian Granderath
Colonia Media
Moltkestraße 131
50674 Köln

2003 (VFF TV Movie Award):
„Das Duo – Der Liebhaber“

Sven Burgemeister
TV 60 Filmproduktion GmbH
Rambergstr. 3-5
80997 München

2002 (VFF TV Movie Award):
"Die Freunde der Freunde"

Michael Hild
Bavaria Film
Bavariafilmplatz 7
Geiselgasteig

2001 (VFF TV Movie Award):
"Hat er Arbeit"

Heike Richter-Karst
Allmedia
Reichenbachstraße 33
München

2000 (VFF TV Movie Award):    
"Het Paradijs"

nps tv
Monique van Welzen
Postbus 29110
NL-1202 MC Hilversum

"Vom Küssen und vom Fliegen"

SWR
Susan Schulte
Postfach 10 60 40
70049 Stuttgart/Baden-Baden

1999 (VFF TV Movie Award):
"Le petit voleur"

Agat Film
Gilles Sandoz und Erick Zonca
52 rue Jean-Pierre Timband,
F-75001 Paris

"Deine besten Jahre"

MTM Medien & Television München GmbH
Siegfriedstraße 8
80803 München

1998 (VFF TV Movie Award):
"Our Boy"

Joana Willet
Wall-to-Wall Productions
8-9 Spring Place,
GB-London NW5 3ER

"Sperling und der brennende Arm"

Polyphon Film- und Fernsehgesellschaft mbH
Jenfelder Allee 80
22039 Hamburg

1997 (VFF TV Movie Award):
"Hillsborough"

Granada TV Production
Nicola Schindler + Katy Jones
Quay Street,     
GB-Manchester M60 9EA

"Die Musterknaben"

ndF Neue Deutsche Filmgesellschaft
Kanalstraße 7
85774 Unterföhring

1996 (VFF TV Movie Award):
"ESO"

Fernando Colomo
Spanien
Antena 3 Televisión
Avda. Isla Graciosa
San Sebastion de los Reyes
E-28700 Madrid

"Russenhuren"

ndF Neue Deutsche Filmgesellschaft
Kanalstraße 7
85774 Unterföhring

VFF Highlight Pitch

VFF Highlight Pitch

Im Rahmen der Berlinale wird seit 2002 der VFF Highlight Pitch vergeben. Dieser Preis ist ab dem Jahr 2012 als Hauptpreis des Berlinale Talent Campus mit 10.000,00 Euro dotiert. Mit der Auszeichnung erhält der Preisträger einen Entwicklungsbeitrag, um anentwickelte Projekte international präsentieren zu können.


Bisherige Preisträger:

2016 VFF Highlight Pitch
„Tank“ (Max Serdiuk, Ukraine)
„The Moto-Snatcher“ (Cecilia Salim, Argentinien)
„From Grace“ (Gary Cranner, Norwegen)

2015 VFF Highlight Pitch
„Biencuidao“ (Gema Juarez Allen & Abner Benaim, Panama)
„One Thousand“ (Guillaume de la Boulaye, Frankreich)
„The Secret Ingredient“ (Emilija Chochkova, Mazedonien)

2014 VFF Highlight Pitch
„Souvenir“ (Bavo Defurne (Regisseur) und Produzent Yves Verbraken, Belgien)
„The Swan“ (Ása Hjörleifsdóttir (Regisseurin), Island)
„The Long Midnight of Barney Thomson“ (Kaleena Kiff (Produzentin), Kanada)

2013 VFF Highlight Pitch
„Two Guys Who Sold the World“ (Geordie Sabbagh, Kanada)
„War“ (Simon Jaquemet, Schweiz)
“The Lesson” (Kristina Grozeva & Petar Valchanov, Bulgarien)

2012 VFF Highlight Pitch
„The Boda Boda Thieves“ (Sarah W. Muhoho,Südafrika)
„The Maglev Story“ (Melissa Lee, Hongkong)
“Dabba - The Lunchbox” (Ritesh Batra, Indien)

2011 VFF Highlight Pitch
„The Babadook“ (Kristina Ceyton, Australien/Deutschland)
„Woman of the Father“ (Aletéia Selonk, Brasilien)
“The Find” (Dimitri Klepatski, Russland)

2010 VFF Highlight Pitch
„Kin“ (Asitha Ameresekere, UK)
„My Sweet Euthanasia“ (Tal Granit, Israel)
„Princesas Rojas“ (Laura Astorgas, Costa Rica)

2009 VFF Highlight Pitch
„Palestinian Gangster“ (Meike Martens & Azza El-Hassan, Deutschland/Jordanien)
„New Family“ (Elad Gavish, Israel)
„Akyat-Baba Paikot-Ikot“ (Margie Templo, Philippinen)

2008 VFF Highlight Pitch
„Squire Musa“ (Othman Karim, Schweden)
„Field of Blackbirds“ (Ewa Borowski, Deutschland)
„Susa“ (Rusudan Pirveli, Georgien)

2007 VFF Highlight Pitch
„Mainland“ (Peter Folie, Deutschland)
„The Unforgettables“ (Matan Guggenheim, Israel)
„Strangers/My Daughter“ (Yen San Michelle Lo, Malaysia)

2006 VFF Highlight Pitch
„Keep Smiling“ (Rusudan Chkonia, Georgien)
„La sangre brota“ (Pablo Fendrik, Argentinien)
„A Recipe for Hendrik Hadders” (Reinier Selen/Melinda Jansen, NL)

2005 VFF Highlight Pitch
„Exhibit A“ (Darren Bender, UK)
„Undertow/Contracorriente“ (Javier Fuentes-Leon, Peru)
„The Second Journey“ (Levon Minasian, Armenien)

2004 VFF Highlight Pitch
„Rise and Walk” (Andras Fesös, Ungarn)
„Slimane the Magnificent“ (Brahim Fritah, Frankreich)
„The Demons of Martin“ (Tommi Lepola/Tero Molin/Ilkka Niemi, Finnland)
„The Outsiders“ (Beryl Richards, UK)
„Children of Love“ (Peter Vogt, Polen)

VFF Young Talent Award

VFF Young Talent Award

Der VFF Young Talent Award wird seit 1995 im Rahmen des Internationalen Festivals der Filmhochschulen mit einem Preisgeld von 7.500,00 Euro vergeben. Damit wird die beste produzentische Leistung eines an einer internationalen Filmhochschule entstandenen Nachwuchsprojektes prämiert.

Bisherige Preisträger:

2015 VFF Young Talent Award:
THE LITTLE DEATH von Simon Tillaas (The Norwegian Filmschool, Norwegen)

2014 VFF Young Talent Award:
BURUNDANGA von Anaïs Ruales (La Fémis Paris, Frankreich)

2013 VFF Young Talent Award:
What Makes Me Take The Train von Pierre Mazingarbe (Frankreich)
(produced by LE FRESNOY - STUDIO NATIONAL DES ARTS CONTEMPORAINS)
 
2012 VFF Young Talent Award:
Korsoteoria von Antti Heikki Pesonen (Finnland)

2011 VFF Young Talent Award:
LES TROUS NOIRS (COLLAPSAR) von Lilian Cobeille (La Fémis, Paris, Frankreich)

2010 VFF Young Talent Award:

FOR MADMEN ONLY von Pawel Maslona (Filmschule Lodz, Polen)

2009 VFF Young Talent Award:
ECHO von Magnus von Horn (PWSFT Lodz, Polen)

2008 VFF Young Talent Award: 
A DAY IN A LIFE von Zune Kwok

2007 VFF Young Talent Award: 
NOW EVERBODY SEEMS TO BE HAPPY von Gonzalo Tobal
(Universidad del Cine, Buenos Aires, Argentinien)

2006 VFF Young Talent Award:
THE SUBSTITUTE von Talya Lavie (Sam Spiegel Film & Television School Jerusalem, Israel)

2005 VFF Young Talent Award:
62 SLEEPS, Erin White, Australien (VCA Melbourne)

2004 VFF Young Talent Award:
POPUTCHIKI INZHIRA, Fellow Travelers Of The Fig (Yegor Anashkin, VGIK)

2003 VFF Young Talent Award:
DREMANO OKO (Vladimir Perisic, FEMIS)

2002 VFF Young Talent Award:
1st: VIKTOR OCH HANS BRÖDER (Marten Klingberg, DI)
2nd: K-G I NÖD OCH LUST (Jens Jonsson, DI)
3rd: MALA JUTARNJA PRICA (Stefan Arsenijevic, FDU)

2001 VFF Young Talent Award:
1st: MESKA SPRAWA (Slawomir Fabicki, PWSFT)
2nd: AFTA (Kornél Mundruczó, SFF)
3rd: REPARATION (Jens Jonsson, DI)

2000 VFF Young Talent Award:
1st: VERZAUBERT (Christian Ditter, HFF/M)
2nd: SUNCANA STRANA SUBOTE (Robert Orhel, ADU)
3rd: INDIEN (Pernille Fischer Christensen, DDF)

1999 VFF Young Talent Award:
1st: LILLE MAENSK (Peter Schonau-Fog, DDF)
1st: STORA OCH SMÅ MIRAKEL (Marcus Olsson, DI)
2nd: BA DERECH LA MAALA (Yuval Zafrir, JSFS)

1998 VFF Young Talent Award:
1st: FIVE FORTY FIVE (Christoph Röhl, DFFB)
2nd: NIGHTHAWKS (Dmitri Popov, HFF/M)
3rd: NAGEURS (Alain-Paul Mallard, FEMIS)

1997 VFF Young Talent Award:
2nd: THE ARCHITECT (Luke Watson, RCA)
2nd: EASY DAY (Hans Horn, HFF/M)
3rd: KAL (Ivaylo Simidciev, NATFA)

1996 VFF Young Talent Award:
1st: SORT HJERTE (Thomas Rostock, DDF)
2nd: DER STEUERMANN (Stefan Schneider, HFF/M)
3rd: SEVEN (Shona Auerbach, PWSFT)

1995 VFF Young Talent Award: 
1st: GRAENSEN (Reza Parsa, DDF)
2nd: DER PAPIERHUT (La Van Phuong, HFF/M)
3rd: BEOBACHTERI (Lasha Otkhmezuri, GSITF
 

Hamburger Produzentenpreis

Hamburger Produzentenpreis

Die VFF vergibt seit 2014 im Rahmen des Filmfest Hamburg den mit einem Betrag von 25.000,00 Euro dotierten Hamburger Produzentenpreis im Bereich "Deutsche Fernsehproduktion". Die bisherigen Preisträger waren:


2015 Hamburger Produzentenpreis
Brit Possardt (Calypso Entertainment GmbH)
"Frauen"

2014 Hamburger Produzentenpreis
Iris Kiefer (Filmpool Fiction GmbH, Köln)
"Polizeiruf 110 – Familiensache"